Hotel the Wigwam Domburg

Geschichte Hotel the Wigwam in Domburg

Geschichte Hotel the Wigwam
“The Wigwam” ist ein recht ungewöhnlicher Name für ein Hotel in einem Badeort. Wohl aber ein Name mit einer Geschichte darmit verbunden.

Villa “The Wigwam” wurde 1904 von Meinaard Sprenger (1860-1951) gebaut. Sein Vater war vom 1850 bis 1868 Bürgemeister von Domburg. Getrieben durch Einsamkeit und eine Abenteurernatur zog er im Alter von 21 Jahren nach Nordamerika und landete schliesslich nach vielen Umwegen beim Stamm der Schwarzfussindianer.

Er fühlte sich bei diesen Menschen wohl, baute eine Ranch und nannte sie “Domburg”. Wie der Rest der Bevölkerung handelte er met Kuhhäuten.

Sein Leben als Cowboy wurde nach 20 Jahren abrupt beendet. Er fiel vom Pferd, brach sich das Knie und mit dem Reiten war es Schluss. Er verkaufte alles und kehrte nach Domburg zurück. Er liess eine Villa bauen und gab ihr den Namen “The Wigwam”, und diese Villa war jetzt sein Zuhause.

Die Sprenger-Schwarzfuss Sammlung ist im “Rijksmuseum voor Volkenkunde” in Leiden erhalten geblieben.

Die Familie Bimmel ist seit 1975 der Besitzer vom “The Wigwam”, dass ab 1951 als Hotel in Gebrauch ist. Nach verschiedenen Umbauten und Renovierungen hat es sich zu einer erstklassigen Familienhotel entwickelt.